25 Jahre DZOI

Mit einem Jubiläumskongress im Tal der Loreley hat das Deutsche Zentrum für orale Implantologie e. V. (DZOI) vom 03. bis 05. Juli 2015 sein 25-jähriges Bestehen gefeiert. Über 110 DZOI-Mitglieder und Gäste trafen sich für einen intensiven fachlichen Austausch im Hotel- und Golfresort Jakobsberg in Boppard bei Koblenz. Besonders gut kam das Konzept der Table Clincs an, das der Fachverband erstmals umsetzte. „Dies werden wir für unsere Jahreskongresse zum Standard machen“, kündigte DZOI-Präsident Dr. Helmut B. Engels an.

Unsere Tagungsstätte war das Golfhotel Klostergut Jakobsberg bei Koblenz.

Gleich am Auftakttag, Freitag den 03.07., standen die zehn Tisch-Demonstrationen sowie der Heferinnenkurs “Wie die Rezeptionskraft den Praxiserfolg steuert” auf dem Programm. Bei diesem Präsentationskonzept, das aus Amerika stammt, rotieren Kleingruppen im 20-Minuten Takt von einem Table zum nächsten. An jedem Tisch werden sie von Fachfirmen aus der Zahnmedizin und deren Produktspezialisten erwartet, die ihnen eine bestimmte Behandlungstechnik demonstrieren.

„Die intensive und kompakte Auseinandersetzung mit einem Thema, kombiniert mit Hands on und dem direkten Erfahrungsaustausch in der Kollegengruppe erlaubt sehr effektive Einblicke in weitere Behandlungsoptionen. Eine Form des Dialogs, die neue Impulse in den zahnmedizinischen Alltag trägt“, fasste Dr. Thomas von Landenberg seine persönlichen Eindrücke zusammen. Der Vizepräsident des DZOI ist mit drei Praxen im Raum Koblenz ansässig und hatte bei der Organisation des Jubiläumskongresses seine guten Kontakte vor Ort miteingebracht.

Neben den Präsentationen und Erfahrungsberichten in Wort und Bild, können die Teilnehmer Instrumente und Produkte am Modell und unter Anleitung des erfahrenen Kollegen gleich ausprobieren. Zu den Schwerpunktthemen der Tisch-Demonstrationen des DZOI-Jubiläums zählten verschiedene Implantatsysteme – Mini-Implantate, zweiteilige Alternativen, Kurzimplantate, Poren- und Schraubimplantate – Techniken und Materialien zur Knochenaugmentation, Laserunterstützte Therapie sowie Lachgassedierung uvm.

Seine Erfahrungen zum Knochenaufbau mittels PDLLA-Membrantechniken gab DZOI-Vorstandsmitglied PD Dr. Dr. Arwed Ludwig (mi.) live an einem Table Clinic an Kollegen weiter.

Neue Techniken unter Anleitung erfahrener Kollegen gleich ausprobieren zu können, ist der Vorteil der Table Clinics.

Am zweiten Kongresstag Samstag, den 04. Juli, begrüßte San. Rat Dr. Michael Rumpf (li.), Präsident der Landeszahnärztekammer Rheinland-Pfalz, als Ehrengast die Teilnehmer. Hier gemeinsam mit Dr. Engels. Es folgten im Mainpodium gut ein Dutzend wissenschaftliche Vorträge rund um das Thema der Implantologie.

DZOI-Präsident Dr. Helmut B. Engels am Rednerpult des Main-Podiums. Zu den Themen der Referenten gehörten unter anderem Augmentation mittels computergestützter 3D-Technik, Socket Preservation, Interpositionsplastik, Schalen- und Membrantechniken, neue Konzepte für die Perimukositis- und Periimplantitis-Therapie, Kurzimplantate versus Augmentation, modernes Sofortimplantationskonzept und weitere Aspekte.

Obwohl hochsommerliches Wetter lockte, blieben die Stuhlreihen gut gefüllt.

Eine vielseitige Industrieausstellung war ebenfalls Teil des Jubiläumskongresses.

Tagen mit Blick auf die Rheinschleife: Viel Lob gab es zur Ortswahl des Jubiläumskongresses „25 Jahre DZOI“. Das Hotel- und Golfresort Jakobsberg in Boppard bei Koblenz liegt besonders idyllisch im Oberen Mittelrheintal.

Die Kulturlandschaft, die die Teilnehmer bei einer Schifffahrt inklusive einem exquisiten „Flying Dinner“ und einer sechsköpfigen Live-Band auf dem Rhein vorbei an Loreley und Deutschem Eck erleben durften, wurde 2002 in die UNESCO Welterbe-Liste aufgenommen.