Charity-Aktion in Bulgarien

29 mittellose Patienten implantologisch versorgt – DZOI-Präsident Engels initiiert Hilfsaktion in Sofia

Auf Initiative von DZOI-Präsident Dipl. Ing. Dr. Helmut Berthold Engels wurden am 12. und 13. November 2018 in der bulgarischen Hauptstadt Sofia 29 mittellose Patienten implantologisch versorgt. Sie hatten unter schlechtsitzenden Unterkiefer-Prothesen gelitten. Da es in Bulgarien kein Sozialversicherungssystem gibt, werden für solche Eingriffe keine finanziellen Leistungen erbracht. Kooperationspartner der Charity-Aktion war die „Bulgarian Academy of Esthetic Dentistry“ (BAED). Der bulgarische Implantologen-Verband hatte zusätzliche Untersuchungen organisiert und mit der Dental Klinik von BAED-Präsident Prof. Dr. Christo Kissov die Räumlichkeiten gestellt.

Die chirurgischen Therapien führten DZOI-Präsident Engels, DZOI-Vorstandsmitglied PD Dr. Dr. Arwed Ludwig, Dr. Cyrille Fontenau und Dr. Ahmed Yigitoglu durch. Hauptsächlich wurden in der interforaminalen Region zwei beziehungsweise vier Implantate vom Typ “magicFC“ inseriert. Alle Indikationsbereiche von Zystektomien, Sofortimplantation, verzögerte Sofortimplantation und normale zweizeitige Implantation kamen vor. Sämtliche Implantate sponserte IBS Europe, vertreten durch Geschäftsführer Christophe Lizot. Nach rund drei Monaten wird die Weiterversorgung der Behandelten durch ortsansässige Kollegen erfolgen. „Sämtliche Patienten waren überglücklich, die erfolgreichen Operationen überstanden zu haben und letztendlich relativ bessere und haltbare Prothesen zu erhalten“ sagte Dr. Engels.