Service für Zahnärzte


Master of Science in Oral Implantology and Function (M.Sc.)

Falls bereits ein sogenanntes „Curriculum Implantologie“, egal bei welcher implantologischen Gesellschaft oder Vereinigung, mit einem abschließenden und bestandenen Prüfungsgespräch (für den TSP Implantologie) absolviert worden ist, wird die Ausbildung zum Master um 1 Semester (d.h. nur 3 Semester) verkürzt.

Begrenzte Teilnehmeranzahl auf Grund des Preises von € 12.500,00! Anmeldungen bitte dringend über die Geschäftsstelle.

DZOl – Masterausbildung:

Mit dem Curriculum lmplantologie besteht die Möglichkeit, eine postgraduale Ausbildung für den Master of Science in Oral lmplantology and Function zu beginnen. Das DZOI e.V. bietet die Masterausbildung in Kooperation mit der Romanian Society of Oral Rehabilitation (SRRO) an der Zahnmedizinischen Fakultät der Universität Grigore T. Popa in lasi, Rumänien an. Teilnehmer schreiben sich regulär an der Uni ein. Innerhalb von vier Semestern findet die praktische und theoretische Ausbildung statt.

Der entscheidende Vorteil der Fortbildung für den Absolventen:

  • Er kann während der Auslandsaufenthalte einen Teil seiner theoretischen Ausbildung direkt an der Universität vor Ort praktisch umsetzen.
  • Außerdem kann ein Curriculum Implantologie mit einem abschließenden und bestandenen Abschlussgespräch, egal bei welcher implantologischen Gesellschaft oder Vereinigung dieses erlangt wurde, auf die Studiendauer angerechnet werden.

Die Ausbildung zum Master of Science in Oral lmplantology and Function dauert vier Semester. Die Kurse finden in englischer oder französischer Sprache statt.

Persönliche Eindrücke von DZOI – Mitglied Dr. Heiner Jacoby

Am Freitagmorgen‚ den 7. Februar flogen wir ab Düsseldorf über Wien nach Iasi (gesprochen Jasch), eine Stadt die keiner von uns vorher kannte. Nach eineinhalb stündigem Flug, zum Teil über endlose Schneelandschaften, landeten wir auf dem Flughafen. Iasi liegt im Osten Rumäniens, 50 Kilometer westlich der Grenze zu Moldavien und gehört mit rund 400.000 Einwohnern nicht nur zu den größten Städten des Landes, sondern wird auch als dessen kulturelles Zentrum bezeichnet.
Am Flughafen wurden wir vom Chauffeur der Dekanin Prof. Dr. Norina C. Forna freundlich abgeholt. Sie empfing uns in ihrem Büro, das neben dem eindrucksvoll angestrahlten, 1898 erbauten Gebäude der Anatomie (5) mit einer Front aus sechs kannelierten korinthischen Säulen liegt.
Ihr Interesse, die Masterausbildung mit dem DZOI durchzuführen, war jederzeit in den engagiert geführten Gesprächen spürbar.
Über zwei Jahre sollen vier Module von jeweils einer Woche abgehalten werden. Ein Teil der Theorie kann über E-Learning via Internet erfolgen.

Der anschließende Besuch der Zahnklinik ließ uns staunen: Auf zwei Etagen stehen
den Studenten 32 Behandlungsboxen mit neuen italienischen Einheiten zur Verfügung. Über zahlreiche Flachbildschirme können Demonstrationen von Behandlungen dargeboten werden. Als wir gebeten wurden‚ eine Widmung in das Gästebuch zu schreiben, lasen wir die Namen vieler uns bekannter Kollegen und fanden das internationale Renommee von Prof. Dr. Forna bestätigt. Sie ist weit über die Grenzen des Landes hinaus bekannt und in vielen europäischen Gesellschaften aktiv. Aufgrund ihres Engagements, ihrer interessierten Gesprächsbereitschaft und ihrer Aktivität haben Dr. Engels und ich einen guten Eindruck für die zukünftige Zusammenarbeit gewonnen.

Als „Stadtführerin” stellte uns Prof. Dr. Forna ihre Tochter Doriana vor, die im November ihr Examen in Zahnmedizin abgelegt hat und aufgrund eines längeren Aufenthalts am Goetheinstitut in Frankfurt / Main nahezu fließend Deutsch spricht. Sie könnte auch die Master – Studenten des DZOI in Iasi betreuen. Insgesamt haben uns die Stadt mit ihrer vielfältigen Kultur und ihrem hochentwickelten Bildungswesen, die traumhafte Landschaft rundherum, die in jeder Beziehung hochklassige Infrastruktur für Besucher bestehend aus modernen Hotels, Restaurants, Kneipen, Taxis (alle mit wesentlich niedrigerem Preisniveau) sowie vor allem die freundliche, zuvorkommende und absolut professionelle Art unserer Partner dort vollends überzeugt.

Partner: Universität Grigore T. Popa IASl / Rumänien Str. Universitatii nr. 16, 700115 lasi, Rumänien
www.umfiasi.ro
in Kooperation mit Romanian Society of Oral Rehabilitation (SRRO) Str. M. Kogalniceanu No. 9
lasi, 700 454, Rumänien.

Ablauf: Dauer: zwei Jahre bzw. vier Semester.
Kann verkürzt werden auf drei Semester, wenn ein Curriculum Implantologie vorliegt.
Theorie: vermittelt durch E-Learning / Online-Kurse
Praxis: pro Semester ca. eine Woche kompakte Studieneinheit an der Universität in lasi, d.h. insgesamt ca. vier Wochen Auslandsaufenthalt während des Studiums.
Vorlesungen und Kurse in Englisch, teilweise in Deutsch, wissenschaftlich fundiert. Differenzierung der Ausbildung durch Einschluss des Bereiches Funktion (siehe Konzept Greifswald)
Hospitation, Supervision im Block.
Abschlussprüfung mit Fachgespräch.
Masterarbeit wird betreut.
Master Thesis mit anschließendem Titel.
Titel: Master of Science in Oral lmplantology und Funktion (M.Sc.)

Zahlen · Daten · Fakten

Master of Science in Oral Implantology and Function

Beginn: Wintersemester bzw. Sommersemester
Bewerbung: Die Bewerbungsunterlagen müssen über die Geschäftsstelle des DZOl eingereicht werden.
Erforderlich sind: Approbation bzw. akademischer Grad in Kopie bzw. Ausfüllen des Einschreibeformulars der Universität
Kosten: Euro 12.500,00 zzgl. MwSt. für 4 Semester inkl. Degree.
Ratenzahlung ist möglich.
Nähere Informationen erhalten Sie über die Geschäftsstelle des DZOI.

Ihr Ansprechpartner

Deutsches Zentrum für orale Implantologie e.V.
Geschäftsstellenleiter: Josef Pertl
Rebhuhnweg 2 · D 84036 Landshut
Telefon: +49 (0) 8 71 - 66  00  934
Telefax: +49 (0) 8 71 - 966 44 78
office@dzoi.de ·
www.dzoi.de

×